Reisenews » Thailand: 59 Touristen nutzen als erste die „Villen-Quarantäne“

Thailand News

Thailand: 59 Touristen nutzen als erste die „Villen-Quarantäne“

| von Michael Sprick

Thailand will seine Tourismuswirtschaft wieder ankurbeln. Dazu konzentriert sich die Tourismusbehörde des Landes vor allem auf wohlhabende Touristen - zum Beispiel mit der "Villen-Quarantäne". Die ersten 59 Touristen benutzen sie zurzeit.


Thailand: 59 Touristen nutzen als erste die luxuriöse "Villen Quarantäne"

59 Touristen sind in Thailand angekommen und befinden sich nun in „Villen-Quarantäne“ in einem Luxus-Resort in Phuket. In dem Bemühen, die Wirtschaft des Landes anzukurbeln und den Tourismussektor wiederzubeleben. Vor allem wohlhabende Touristen sind dabei das Ziel der thailändischen Tourismus-Behörde. Derzeit zieht sie deshalb ebenfalls in Betracht, Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Die Touristen, die aus verschiedenen europäischen Ländern stammen, trafen sich in Indonesien, bevor sie nach Phuket reisten. Sie halten sich alle im Luxusresort Sri Panwa in der Inselprovinz auf, um die vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne zu durchlaufen. Sie sind die erste Gruppe, die sich der teuren „Villen-Quarantäne“ unterzieht, wie die Bangkok Post meldet.

In den ersten 5 Tagen der Quarantäne müssen die Besucher in ihrem Zimmer bleiben. Danach können sie die Einrichtungen des Hotels nutzen.

In einem früheren Bericht sagte der Sprecher des Centre for Covid-19 Situation Administration, Taweesilp Visanuyothin, dass die neue Quarantäne-Regelung Thailand als touristisches Ziel in der „neuen Ära“ auf die Landkarte setzen könnte.

„Wenn die Quarantäne in der Villa erfolgreich umgesetzt wird, was bedeutet, dass es keinen Covid-19-Fall gibt oder die Infektion effektiv kontrolliert werden kann, werden wir ein Touristenziel der neuen Ära sein.“

Autor: Michael Sprick

Michael Sprick ist Blogger und Journalist und schreibt für Reiseuhu News, die für Urlauber und Reisende relevant sind.