Reisenews » Thailand: Bangkok öffnet im Oktober wieder für geimpfte Touristen – ohne Quarantäne

Bangkok News

Thailand: Bangkok öffnet im Oktober wieder für geimpfte Touristen – ohne Quarantäne

| von Michael Sprick

Bangkok wird im Oktober wieder für geimpfte Touristen geöffnet. Die Phuket Sandbox hat zuvor die Möglichkeiten für den Tourismus in Zeiten der Pandemie ausgelotet.


Thailand: Bangkok öffnet im Oktober wieder für geimpfte Touristen ohne Quarantäne
Skyline von Bangkok. Bildnachweis: Unsplash / Waranont

Thailand plant, Bangkok im Oktober wieder für geimpfte Besucher zu öffnen, teilten die Behörden am Freitag mit, um die von der Pandemie betroffene Tourismusbranche zu retten. Das berichtet die Reise-News-Seite Skift.

Oktober – Bangkok und vier weitere Provinzen öffnen

Thailand öffnet sich weiterhin sehr langsam dem internationalen Tourismus. Im Oktober werden vollständig geimpfte ausländische Reisende Bangkok und vier andere Provinzen besuchen können, ohne sich einer zweiwöchigen Hotelquarantäne unterziehen zu müssen, so die Tourismusbehörde von Thailand (TAT).

Die fünf Regionen – darunter die Provinzen Chiang Mai, Chon Buri, Phetchaburi und Prachuap Khiri Khan – werden voraussichtlich einem experimentellen Modell folgen, das bereits seit Juli auf der Insel Phuket angewandt wird. Die betroffenen Touristen müssen sich nach ihrer Ankunft sieben Tage lang in einem bestimmten Gebiet aufhalten und sich Screening-Tests unterziehen.

Später im Oktober werden 21 weitere Reiseziele in die Liste aufgenommen, darunter Chiang Rai, Sukhothai und Rayong.

Drei Inseln neben Phuket bereits geöffnet

Drei weitere thailändische Inseln, Samui, Tao und Phangan, sind ebenfalls wieder für den Tourismus geöffnet, allerdings mit etwas strengeren Auflagen. Mehr als 29.000 vollständig geimpfte internationale Besucher kamen im Rahmen des Versuchsprogramms an den Strand von Phuket und erzielten nach Angaben des Regierungssprechers Thanakorn Wangboonkongchana Einnahmen in Höhe von mehr als 40 Millionen Euro.

Doch die dritte und bisher schlimmste Welle in Thailand ist noch nicht ganz abgeklungen, und die Tourismusbehörde warnt daher, dass sich die Pläne noch ändern könnten.

Covid-Situation in Thailand

Thailand hat das Jahr 2020 relativ unbeschadet durch Covid-19 überstanden und verzeichnete nur eine geringe Zahl von Infektionen. Doch seit April ist die Zahl der Fälle mit dem Auftreten der Delta-Variante sprunghaft angestiegen und erreichte mehr als 1,3 Millionen Fälle und fast 14.000 Todesfälle. Diese Situation hat das Königreich gezwungen, seine Wirtschaftsprognosen nach unten zu korrigieren.

Nach Angaben der Regierung haben etwa 16 % der thailändischen Bevölkerung zwei Dosen des Impfstoffs gegen das Coronavirus erhalten. Vor der Pandemie machte der Tourismus ein Fünftel des thailändischen Nationaleinkommens aus, aber die strengen Reisebeschränkungen, die zur Bekämpfung des Virus verhängt wurden, haben den üblichen Strom ausländischer Besucher auf ein Rinnsal reduziert und die schlechteste Wirtschaftsleistung seit über 20 Jahren verursacht.

Einreisebedingungen von Thailand

Wer nach Thailand einreisen will, muss derzeit einige Bedingungen für die Einreise beachten. So ist es notwendig, für die Einreise ein Certificate of Entry (COE) zu beantragen. Das COE ist notwendig, um sich in der App „ThailandPlus“ zu registrieren.

Bei Bewerbern für das Sandbox-Programm wurden bzw. werden je nach Dauer des Aufenthalts 1-3 COVID-19 RT-PCR-Tests auf eigene Kosten durchgeführt. Die Kosten von etwa 90 Euro pro Test können die Behörden bei der Einreise oder auch das Hotel erheben.

Darüber hinaus sind auch der Nachweis einer Unterkunft in einem von der Regierung genehmigten Einrichtung (Ferienhaus, Hotel, etc.) sowie eine Versicherung nachzuweisen, die den Fall einer Covid-Erkrankung und bis zu 100.000 US-Dollar abdeckt. Bei Aktualisierungen und Details informiert auch das thailändische Konsulat in Frankfurt am Main.

Bedingungen bei Rückreise nach Deutschland

Thailand gilt dabei seit Anfang August wieder als Hochrisikogebiet. Damit habensich die Einreisebedingungen für Rückkehrer bei der Einreise nach Deutschland wieder verschärft.

Die Nachweispflicht (3G-Regel) gilt für die Einreise mittlerweile grundsätzlich. Aus Hochrisikogebieten muss jedoch zuvor eine Einreiseanmeldung erfolgen. Zudem fällt eine Quarantänepflicht von 10 Tagen an. Wobei sie für Kinder unter 12 Jahren nur 5 Tage dauert. Mit entsprechendem Nachweis (3G) bei den Behörden können auch Erwachsene die Quarantäne nach dem fünften Tag beenden.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: