Reisenews » Thailand führt wieder 14-tägige Quarantäne für Einreisende ein

Thailand News

Thailand führt wieder 14-tägige Quarantäne für Einreisende ein

| von Michael Sprick

Die Infektionszahlen in Thailand sind zuletzt wieder gestiegen. Daher haben die Gesundheitsbehörden in Thailand angekündigt, dass sie die Restriktionen im Land wieder verschärfen wollen. Das meldete Pattaya Mail. Wiedereinführung strengerer Maßnahmen im Rahmen von „No-Covid-Politik“ Trotzdem der Höhepunkt der neuen Welle laut der thailändischen Gesundheitsbehörde überstanden ist, hat sich die Regierung für die Wiedereinführung strengerer […]


Thailand führt wieder 14 tägige Quarantäne für Einreisende ein

Die Infektionszahlen in Thailand sind zuletzt wieder gestiegen. Daher haben die Gesundheitsbehörden in Thailand angekündigt, dass sie die Restriktionen im Land wieder verschärfen wollen. Das meldete Pattaya Mail.

Wiedereinführung strengerer Maßnahmen im Rahmen von „No-Covid-Politik“

Trotzdem der Höhepunkt der neuen Welle laut der thailändischen Gesundheitsbehörde überstanden ist, hat sich die Regierung für die Wiedereinführung strengerer Maßnahmen entschieden.

Allerdings sind die Zahlen verglichen mit den europäischen Zahlen deutlich niedriger. Dennoch verfolgt das Land eine strenge „No-Covid“-Politik, die mit einem strengen Lockdown die Ausbreitung des Virus möglichst komplett verhindern will.

Das Land meldete am Donnerstag 1.871 neue Fälle, insgesamt verzeichnet das Land damit 63.570 Fälle. Die Inzidenz liegt heute (30.04.2021) bei 21,7. Für gestern wurden 10 virusbedingte Todesfälle gemeldet. Insgesamt sind in Thailand somit 188 Menschen an Corona gestorben. Gestern war das erste Mal, dass die Zahl der neuen Fälle unter 2.000 seit dem 23. April gefallen ist.

Mit den neuen Änderungen müssen Einreisende wieder 14 Tage in Quarantäne verbringen. Unabhängig davon, woher sie kommen oder ob sie eine Impfung erhalten haben. Erst im März hatte Thailand die Quarantänezeiten von 14 auf 7-10 Tage verkürzt, um die massive Tourismusindustrie des Landes wieder anzukurbeln.

Andere neue Beschränkungen innerhalb Thailands sind von der regionalen Situation abhängig. Die Provinzen erhalten eine Einstufung in einem dreistufigen Ampel-System.

Überblick über weitere geltende Maßnahmen im Land

In Bangkok, Chiang Mai und vier weiteren Provinzen in der schlimmsten Stufe dürfen Restaurants nur noch Take-out-Service anbieten und müssen um 21 Uhr schließen. Bei Sportwettkämpfen sind keine Zuschauer erlaubt, und den Bewohnern wird dringend davon abgeraten, außerhalb der Zone zu reisen, obwohl dies nicht verboten ist.

Zu Beginn dieser Woche haben die Behörden der Stadt Bangkok bereits die Schließung von mehr als 30 Arten von Geschäften und Dienstleistungen angeordnet. Darunter Kinos, Parks, Zoos, Bars, Schwimmbäder und Massagesalons. Versammlungen von mehr als 20 Personen wurden untersagt. Einkaufszentren und Kaufhäuser können mit kürzeren Öffnungszeiten öffnen.

In den Provinzen der mittleren Stufe können Restaurants bis 23 Uhr geöffnet bleiben. Das Essen in Innenräumen ist allerdings nur bis 21 Uhr erlaubt. In den wenigen Provinzen, die sich für die beste Stufe qualifizieren, können Restaurants Kunden im Inneren bis 23 Uhr bedienen, aber in allen drei Zonen ist der Ausschank von Alkohol nicht erlaubt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: