Reisenews » Thailand Pass für quarantänefreie Einreise – Antragstellung ist jetzt live

Thailand News

Thailand Pass für quarantänefreie Einreise – Antragstellung ist jetzt live

| von Michael Sprick

Das Thailand-Pass-System für quarantänefreies Einreisen ist heute live gegangen. Thailand-Urlauber könnenden Thai Pass samt QR-Code ab heute beantragen.


Thailand Pass für quarantänefreie Einreise Antragstellung ist jetzt live
Wat Bang Na in Bangkok. Bildnachweis: Unsplash / Arran Cheetham

Update:

Bei der Antragstellung erleben viele Thailand-Reisende Probleme. Wie man diese Probleme umgehen und lösen kann, hat ein Nutzer aufgezeigt.

Thailand öffnet sich für Reisende aus nun mehr 63 Ländern, wie die Thailändische Tourismusbehörde (TAT) bekannt gibt. Touristen können dabei ohne Quarantäne einreisen, sofern sie vollständig geimpft sind und die Thailand Pass App nutzen, die heute live gegangen ist. Das ehemalige Certificate of Entry System ist damit nun abgelöst, wie das Außenministerium informiert.

Thai-Pass-System ist live

Reisende müssen diese Website und den generierten QR-Code als Teil der Reiseanforderungen verwenden. Dabei informiert die Website, die neben Thailändisch noch in Englisch vorliegt, über die Einreisebedingungen für alle einreisenden Personen.

Derzeit gibt es drei verschiedene Einreisepläne, die sich nach Status des Reisenden (Geimpft, genesen oder nicht) oder nach der Destination (für die weiterhin bestehenden Sandbox-Programme gelten weiter andere Bedingungen) richten. Dies ist die Website für den Thailand Pass, auf der Reisende den Antrag stellen können.

Einreise mittlerweile aus 63 Ländern möglich

Sie müssen von einem Abfahrtshafen in einem förderfähigen Land/Territorium einreisen und sich mindestens 21 aufeinanderfolgende Tage in den förderfähigen Ländern/Territorien aufgehalten haben. Das sind inzwischen die folgenden Länder wie die TAT bekannt gibt.

Deutschland ist dabei eines der wenigen Länder, die sich schon zu Beginn der Öffnungsankündigung im November auf der Liste der genehmigen Länder befanden. Inzwischen ist die Liste jedoch weitaus länger als zunächst angekündigt und auf inzwischen 63 Länder angewachsen.

Quelle: tatnews.org

Die Einreisebedingungen sind unabhängig von der Nationalität der Einreisenden. Thailändische Staatsangehörige, Residenten und Expats (Langzeitvisum) können jedoch jederzeit zurückkehren, ohne diese 21 Tage einhalten zu müssen. Das heißt sie können sich für einen kürzeren Zeitraum in eines der förderfähigen Länder begeben und einfach zurückkehren.

Notwendige Dokumente für die Einreise

Unter welchen Bedingungen Touristen nach Thailand einreisen können, informiert die thailändische Botschaft. Nach derzeitigem Stand sind die folgenden Dokumente notwendig. Bei der Anmeldung für den Thailand Pass informieren die Behörden jedoch noch einmal genau über alle erforderlichen Dokumente.

  • Ein negatives PCR-Testergebnis (maximal 72 Stunden alt vor Abflug)
  • Versicherungsnachweis (Mindestabdeckung von 100.000 USD fürCOVID-19-Behandlungskosten)
  • Impfnachweis (Impfung muss mindestens 14 Tage vor Abflug zurückligen)
  • SHABA (SHA Plus Booking Authentication System) Bestätigungsschreiben mit QR-Code von einem SHA Plus Hotel.
  • QR-Code des Thai Pass
  • Visum (falls erforderlich).

SHA+ Hotels und frühzeitige Anmeldung zum Thai Pass

Die Reisenden müssen eine Nacht am Ankunftsort verbringen und auf die Freigabe ihres negativen RT-PCR-Testergebnisses warten. Es gibt inzwischen viele Hotels, die für die Zwecke dieses Programms als SHA+ gelistet sind. Die ersten SHA+ Hotels wurden in Bangkok vor der Wiedereröffnung am 1. November zertifiziert. SHA+ bedeutet, dass die Hotels Hygiene- und Gesundheitsvorschriften erfüllen, um Quarantäne-Aufenthalte durchführen zu können.

Wer plant in der nächsten Zeit, nach Thailand zu reisen, sollte sich sobald alle Umstände und Daten für den Urlaub feststehen, beim neuen Thai Pass System registrieren. Verschiedene Medien warnen, dass das Thai Pass System eine Überlastung durchmachen könnte. Hierzu gibt es jedoch keine staatlichen Informationen, die entsprechende Warnungen bestätigen würden.

Einige Provinzen erlauben Alkoholausschank

Eine angenehme Überraschung ist die Aufhebung des Alkoholverbots in vielen Provinzen, wie die Bangkok Post gestern berichtete. Alkoholische Getränke dürfen demnach in Restaurants und Gaststätten in Bangkok, Krabi, Phangnga und Phuket ausgeschenkt werden.

Landesweit fordern Betreiber inzwischen, dass die Regierung das Alkoholverbot auch in den restlichen Provinzen des Landes aufhebt. Außerdem baten sie Premierminister Prayut Chan-o-cha, nächtlichen Vergnügungsstätten wie Kneipen, Bars und Karaoke landesweit zu erlauben, ihre Geschäfte am 1. Dezember wieder aufzunehmen.

Bangkok, Krabi, Phangnga und Phuket wurden als „blaue Zonen“ ausgewiesen, neue touristische Gebiete, in denen der Alkoholkonsum ab heute nicht mehr eingeschränkt ist.

Die Aufhebung der Alkoholverbote unterliegt der Zustimmung der örtlichen Gouverneure. In Pattaya gab es einen ziemlichen Aufschrei von Seiten der Tourismus-Veranstalter, weil ihr Gebiet nicht in die Aufhebung des Alkoholverbots einbezogen wurde.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: