Reisenews » Thailand: Phuket Sandbox 14.000 Touristen im Juli – weitere Destinationen sollen öffnen

Phuket News

Thailand: Phuket Sandbox 14.000 Touristen im Juli – weitere Destinationen sollen öffnen

| von Michael Sprick

Die USA, das Vereinigte Königreich, Israel, Deutschland und Frankreich sind die größten Märkte für Buchungen beim Sandbox-Programm; die Vorausbuchungen von Zimmern steigen weiter an.


Thailand: Phuket Sandbox begrüßte 14.000 Touristen weitere Destinationen sollen öffnen
Überblick über ein Ferien-Areal in Phuket. Bildnachweis: Unsplash Abhishek Revis

Im ersten Monat des „Phuket Sandbox“-Programms, das am 1. Juli startete, haben über 14.000 ausländische Touristen Phuket besucht und Einnahmen in Höhe von 829 Mio. THB (21 Mio. Euro) generiert, wie die Tourismusbehörde von Thailand (TAT) mitteilte.

Sandbox-Programm ist für Thailand ein Erfolg

Für den Zeitraum vom 1. bis 31. Juli 2021 beliefen sich die internationalen Ankünfte auf insgesamt 14.055, wobei die USA mit 1.802 Ankünften den größten Quellmarkt darstellten. Es folgten das Vereinigte Königreich (1.558 Ankünfte), Israel (1.455 Ankünfte), Deutschland (847 Ankünfte) und Frankreich (839 Ankünfte).

Die Einnahmen in Höhe von 829 Mio. THB im Juli beinhalten 282 Mio. THB (7,15 Mio. Euro) für Übernachtungen, 194 Mio. THB (4,91 Mio. Euro) für den Kauf von Produkten und Dienstleistungen, 175 Mio. THB (4,44 Mio. Euro) für Lebensmittel und Getränke und 124 Mio. THB (3,14 Mio. Euro) für Gesundheit und medizinische Dienstleistungen. Bei den 14.055 Touristen, die auf Phuket ankamen, betrugen die durchschnittlichen Kosten für ihren Urlaub auf Phuket 58.982 THB (1500 Euro).

Einer der wichtigsten Vorteile des Phuket-Sandbox-Programms ist die Schaffung von 210 Mio. THB (5,33 Mio. Euro) an Gehältern für die einheimischen Beschäftigten im Beherbergungs- und Gaststättengewerbe sowie in anderen Bereichen.

Einreise aus Europa ohne Quarantäne

Vollständig geimpfte Reisende können ohne Quarantäne mit Direktflügen von Thai Airways International (THAI) aus Kopenhagen, Frankfurt, Paris, London und Zürich, Singapore Airlines aus Singapur, Etihad Airways aus Abu Dhabi, Emirates aus Dubai, Qatar Airways aus Doha und EL AL Israel Airlines aus Tel Aviv nach Phuket einreisen.

Touristen müssen in Phuket in SHA Plus-zertifizierten Hotels übernachten, um ihre Sicherheit zu erhöhen. Die SHA-Plus-Zertifizierung zeigt an, dass ein Hotel die Sicherheitsmaßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 erfüllt und dass 70 % der Belegschaft vollständig geimpft sind.

Die TAT erwartet, dass im dritten Quartal 2021 (Juli-September) 100.000 ausländische Touristen Phuket besuchen und der lokalen Wirtschaft Einnahmen in Höhe von 8,9 Milliarden THB (268 Millionen USD) zuführen werden.

Weitere Öffnungen sollen folgen

Nachdem die Pilotdestination Phuket – und seit dem 15. Juli auch die zu Surat Thani gehörenden Inseln Samui, Ko Pha-ngan und Ko Tao – wieder für den Tourismus geöffnet wurden, sollen im August die nächsten beiden Destinationen folgen.

Dabei handelt es sich um Krabi (Ko Phi Phi, Ko Ngai und Railay Beach) und Phang Nga (Khao Lak und Ko Yao), wo vollständig geimpfte ausländische Touristen im Rahmen eines 7+7-Modells die ausgewählten Gebiete in jedem Reiseziel besuchen können. Bei diesem Modell wird der obligatorische Aufenthalt in Phuket im Rahmen des Phuket-Sandbox-Programms von 14 auf 7 Tage verkürzt, woraufhin dann 7 Nächte in Krabi und Phang Nga verbracht werden können.

Die Idee hinter dem 7+7-Modell ist es, ausländischen Touristen mehr Möglichkeiten zu bieten, während ihrer Reise nach Thailand mehrere Ziele zu besuchen. Krabi und Phang Nga sind aufgrund ihrer Nähe zu Phuket und ihrer leichten Erreichbarkeit von dort aus ideal dafür geeignet.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: