Reisenews » Thailand plant Einführung einer neuen Touristensteuer

Thailand News

Thailand plant Einführung einer neuen Touristensteuer

| von Michael Sprick

Thailand plant die Einführung einer neuen Touristensteuer. Neben Investitionen im Tourismussektor soll diese auch offene Krankenhausrechnungen von Ausländern bezahlen.


Thailand plant Einführung einer neuen Touristensteuer

Der Vorschlag für eine neue Einreisesteuer kommt vom National Tourism Policy Committee von Thailand. Das Komitee hat vorgeschlagen, dass jeder internationale Besucher 300 Baht (8,26 Euro) zahlen soll.

Ein Teil der Steuer soll für „das Management der lokalen Tourismusdestinationen“ (266 Baht/7,32 Euro) ausgegeben werden und ein Teil soll „für Ausländer, die ihre Krankenhausrechnungen nicht bezahlen können“ (34 Baht/94 Cent) verwendet werden. Das hat die thailändische Pattaya Mail berichtet.

Der Vorschlag wird derzeit von der Finanz- und Versicherungskommission der Regierung geprüft, sagte der Tourismus- und Sportminister Pipat Ratchakitprakarn. Es ist noch nicht klar, wie die Steuer erhoben werden soll. Weitere Details veröffentlicht die Regierung in der Royal Gazette des Landes, sobald das Parlament den Vorschlag verabschiedet.

Thailand, das stark von den Einnahmen aus dem Tourismus abhängig ist, hat erst kürzlich seine Grenzen für Touristen wieder geöffnet. Dementsprechend ist die Tourismusindustrie derzeit stark gebeutelt. Im letzten Jahr sind die Besucherzahlen im Vergleich zu 2019 um 80 Prozent eingebrochen. Auch für 2021 wird ein Rückgang im Vergleich zum Niveau von vor der Pandemie erwartet.

Grund für die Einführung sind aber auch, wie eingangs erwähnt, unbezahlte Krankenhausrechnungen, die Ausländer in Thailand verursachen. Der Pattaya Mail zufolge, belaufen sich die Kosten um 300 – 400 Millionen Baht jährlich, also rund 8 – 11 Millionen Euro.

Eine neuere Einreisebedingung ist daher auch, dass ausländische Einreisende mit einer Auslandskrankenversicherung ausgestattet sein müssen. Diese muss im Behandlungsfall Kosten von mindestens rund 83.000 Euro (100.000 US-Dollar) tragen. Dies geht aus einem offiziellen Dokument des thailändischen Konsulats in Berlin hervor.

Derzeit müssen sich alle Touristen bei ihrer Ankunft für 14 Tage in eine Quarantäne begeben. Dies geschieht in von der Regierung genehmigten Hotels und auf eigene Kosten. Danach können sich Touristen frei im Land bewegen, müssen sich aber an lokale Maßnahmen wie das Tragen von Masken halten. Besucher unterliegen außerdem Track-and-Trace-Maßnahmen. 

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.