Reisenews » Thailand: Tourismus-Gebiete haben bei Impfung „hohe Priorität“

Pattaya News

Thailand: Tourismus-Gebiete haben bei Impfung „hohe Priorität“

| von Michael Sprick

Thailands Regierung hat ihren Impfplan revidiert. Offiziell haben Tourismus-Gebiete und im Tourismus arbeitende Bürger eine höhere Priorität bei der Impfung.


Thailand: Tourismus Gebiete haben bei Impfung "hohe Priorität"

Das Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) hat gesagt, dass tourismusabhängige Gebiete wie Phuket und Pattaya höchste Priorität für die anstehenden Impfungen haben werden. Das meldete Pattaya News.

Die COVID-19 Task Force hat sich mit Vertretern der Tourismusbranche zusammengesetzt, nachdem diese in Phuket und Pattaya Pläne hatten, eine private Impfinitiative zu starten. So sollten zunächst Arbeitnehmer und in Folge sogar die gesamte lokale Bevölkerung eine Impfung erhalten. Dies steht im Konflikt mit dem Plan der Regierung, zunächst nur gefährdete zu impfen.

Letzte Woche hatte Thailand seinen Impfplan bekannt gegeben, der in zwei Phasen durchgeführt werden soll. Die erste Phase zielt darauf ab, die gefährdete Bevölkerung und die Frontliners (Mediziner, Pfleger etc.) bis Mai zu impfen; die zweite Phase ist die Massenimpfung der restlichen Bevölkerung, die im Juni und September stattfinden wird.

Nun hat die Regierung auch Erwerbstätige in den Tourismusbranchen eine höhere Priorität zugeordnet. Dr. Apisamai Srirangsan, der stellvertretende Sprecher des CCSA, bestätigte, dass Angestellte des Gastgewerbes und der Tourismusbranche für die erste Phase des Impfplans „hohe Priorität“ haben.

Das Bruttoinlandsprodukt von Phuket und Pattaya ist stark von der Tourismusindustrie abhängig – es beträgt 90% bzw. 80%. Beide Städte waren 2019 unter den Top 20 der meistbesuchten Städte der Welt. Sie verzeichneten jeweils rund zehn Millionen Besucher pro Jahr. Mit dem Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr sind die Zahlen stark eingebrochen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.