Reisenews » Ungarn öffnet seine Grenzen für europäische Touristen

Ungarn News

Ungarn öffnet seine Grenzen für europäische Touristen

| von Michael Sprick

Ungarn hat seine Grenzen für den europäischen Tourismus geöffnet, nachdem das Land 5,5 Millionen Menschen geimpft hat.


Ungarn öffnet seine Grenzen für europäische Touristen

Ungarn hat seine Grenzen für den internationalen Tourismus geöffnet. Die neuen Maßnahmen betreffen ungarische Staatsbürger und alle internationalen Besucher, wie Tourism Review berichtet.

Einreise über Luftweg nur mit Immunitätsausweis

Das Land hat bereits seit dem 23. Juni die Binnenkontrollen an seinen Schengen-Grenzen abgeschafft. Die Einreise über den Luftweg steht aber nur Inhabern des digitalen Covid-Zertifikats der EU zur Verfügung, das erst seit dem 1. Juli offiziell in Kraft getreten ist.

Wer aus der Slowakei, Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien und Rumänien auf dem Landweg nach Ungarn einreist, kann dies ohne Quarantäne und Testpflicht tun. Wer jedoch mit dem Flugzeug einreist, muss das digitale Covid-Zertifikat der EU vorlegen.

Ungarn hat bereits 5,5 seiner 9,6 Millionen Einwohner geimpft. Auf dieser Grundlage hat es auch bilaterale Abkommen mit 17 Ländern abgeschlossen, die die Einreise ohne Einschränkungen an ihren Grenzen auf der Grundlage der bilateralen Anerkennung von Impfbescheinigungen ermöglichen.

Hotelübernachtungen sind wieder möglich

Mit der neuen Regelung können alle nationalen und internationalen Touristen ohne Einschränkungen in Einrichtungen buchen und übernachten. Es ist auch erlaubt, die Terrassen oder die Innenräume aller Restaurants zu genießen. Die Besucher können wieder die Kur- und Thermalbäder des Landes erleben sowie Theater und Kinos besuchen. Auch Konzerte finden wieder mit entsprechenden Gesundheitsmaßnahmen statt.

Massenveranstaltungen ohne feste Bestuhlung – Konzerte, Festivals, Nachtlokale – sind jedoch nach wie vor nur für Inhaber einer Immunitätsbescheinigung zugänglich.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: