Reisenews » United Airlines entlässt 600 ungeimpfte Mitarbeiter

United Airlines

United Airlines entlässt 600 ungeimpfte Mitarbeiter

| von Michael Sprick

Fast 600 Mitarbeiter von United Airlines droht der Verlust ihres Arbeitsplatzes, weil sie sich nicht an die Covid-19-Impfvorschriften der Fluggesellschaft gehalten haben.


United Airlines entlässt 600 ungeimpfte Mitarbeiter
Geparkte United-Flugzeuge. Bildnachweis: Unsplash / Jason Leung

Die Fluggesellschaft kündigte an, dass sie etwa 600 Mitarbeiter entlässt, die nicht die vorgeschriebene Impfung durchführen wollten, wie The Hill berichtet. Ausgenommen sind dabei jedoch Mitarbeiter, die aus religiösen oder medizinischen Gründen eine Befreiung erhalten haben.

United hat bereits 96%-ige Impfquote erreicht

Nach Angaben von United haben 96 Prozent der Belegschaft vor Ablauf der Frist einen Impfnachweis vorgelegt. Diejenigen, die nicht nachweisen konnten, dass sie geimpft sind oder keinen gültigen Antrag auf Befreiung gestellt haben, haben nach Angaben der Fluggesellschaft noch eine letzte Chance, sich der Richtlinie anzupassen.

Mitarbeiter, die eine medizinische oder religiöse Befreiung haben, machen nach Angaben des Unternehmens 3 Prozent der Belegschaft aus. Die restlichen ein Prozent entsprechen den rund 600 Mitarbeitern, die nun vor der Entlassung stehen.

„Dies war eine unglaublich schwierige Entscheidung, aber die Sicherheit unserer Teams hatte für uns immer oberste Priorität“, schreiben Scott Kirby, CEO von United Airlines, und Brett Hart, Präsident des Unternehmens, in einem Memo an die Mitarbeiter, berichtet The Hill.

Frist am Montag abgelaufen

United hatte bereits im August angekündigt, dass alle US-Mitarbeiter bis zum 27. September vollständig gegen Covid geimpft sein müssten. Den Mitarbeitern wurde ein zusätzlicher Anreiz geboten, indem sie einen zusätzlichen Tag Lohn erhielten, wenn sie sich vor dem 20. September vollständig impfen ließen.

„Unsere Begründung für die Impfpflicht für alle Mitarbeiter von United in den USA war einfach – die Sicherheit unserer Mitarbeiter – und die Wahrheit ist: Jeder ist sicherer, wenn jeder geimpft ist, und die Impfpflicht funktioniert“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Mitarbeiter klagen gegen United

Als Reaktion auf die Impfpflicht hat eine Gruppe von sechs United Airlines-Mitarbeitern Klage gegen das Unternehmen eingereicht. Die sechs Kläger haben alle den Impfstoff aus religiösen oder medizinischen Gründen abgelehnt. Wobei vier von ihnen um eine Ausnahmegenehmigung baten, weil sie der Meinung sind, dass der Impfstoff mithilfe der umstrittenen Stammzellenforschung produziert wird.

Auch europäische Airlines haben die Impfpflicht eingeführt

United ist eine von mehreren Fluggesellschaften, die die Impfung für ihr Personal zur Pflicht gemacht haben. Auch in Europa kommtteilweise eine Impfpflicht bei den Airlines zum Einsatz. Bei der Lufthansa Group hat SWISS beispielsweise eine vergleichbare Impfpflicht eingeführt.

In Deutschland fehlt für die Einführung einer solchen Pflicht bislang die rechtliche Grundlage. Die Lufthansa selbst umgeht das Problem daher, indem sie ungeimpftes Personal in Jobs mit möglichst wenig Kundenkontakt einsetzt. Das Flugpersonal besteht laut Angaben der Lufthansa ausschließlich aus geimpften Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: