Reisenews » Vietnam: Phu Quoc öffnet sich für geimpfte Touristen

Vietnam News

Vietnam: Phu Quoc öffnet sich für geimpfte Touristen

| von Michael Sprick

Vietnam öffnet nach thailändischem Vorbild erst einmal eine seiner Urlaubsinseln für den Tourismus. Am 20. November soll Phu Quoc Touristen empfangen.


Vietnam: Phu Quoc öffnet sich für geimpfte Touristen
Strand auf Phu Quoc. Bildnachweis: Unsplash / Andreas M

Vietnam plant, die Ferieninsel Phu Quoc Ende November wieder für geimpfte ausländische Besucher zu öffnen, wie die Zeitung The Star schreibt. Das Land will seine Tourismusindustrie nach fast zweijähriger Schließung wieder ankurbeln.

Phu Quoc soll sich zum Touristesmagneten entwickeln

Mit ihren weißen Sandstränden, dem kristallklaren Wasser, den Bergen und dem dichten Dschungel hat die Insel Phu Quoc im Jahr 2019 rund 650.000 Besucher angelockt. Insgesamt hat sie mehr als 15,5 Milliarden Euro mit dem internationalen Tourismus verdient.

Die Behörden hoffen, sie in einen Touristenmagnet nach dem Vorbild von Phuket in Thailand oder Bali in Indonesien zu verwandeln. Ab dem 20. November werden „Charterflüge“ für internationale Reisende mit Impfpässen auf der Insel willkommen sein, erklärte die Regierung am Freitagabend.

Einreisebestimmungen für Phu Quoc

Die genauen Einreisebestimmungen sind noch nicht offiziell verkündet worden. Touristen müssen Impfbescheinigungen und einen negativen Covid-19-Test vorlegen, bevor sie einreisen dürfen. Derzeit sehen die Einreisebestimmungen mit Sondergenehmigung und Einladung eines Unternehmens die Vorlage eines PCR-Tests (maximal 72 Stunden alt) vor. Für Geimpfte gibt es nach derzeitigem Stand eine Verkürzung der Quarantäne.

Während Nicht-Geimpfte 14 Tage in Quarantäne verbringen müssen, ist diese Zeit für Geimpfte nur 7 Tage lang. Diese ist in einer offiziellen Quarantäneinrichtung. Es folgt für beide Gruppen eine Zeit der Selbstisolation, die in einer selbst gewählten Unterkunft absolviert werden muss. Diese dauert wiederum 7 Tage für Geimpfte und 14 Tage für Nicht-Geimpfte. Für die Öffnung ist aber zu erwarten, dass die Quarantäne zumindest für geimpfte Reisende wesentlich kürzer ausfällt.

Erste Öffnung seit Anfang 2020

Zwischen Ende Dezember und Ende März will die Insel bis zu 5.000 Ausländer mit ähnlichen Charterflügen aufnehmen.
Nach Angaben der Behörden müssen sie jedoch aus Ländern kommen, in denen die Sicherheit der Covid-19-Prävention hoch ist, wie in Teilen Europas, des Nahen Ostens, Nordostasiens, Südostasiens, Nordamerikas und Australiens.

Übrigens sind die Grenzen Vietnams seit Anfang letzten Jahres für internationale Besucher geschlossen, und es gibt praktisch keine kommerziellen Flüge in das Land. Staatlichen Medien zufolge wollen die Behörden im Dezember auch beliebte Reiseziele wie das UNESCO-Weltkulturerbe Ha Long Bay und die antike Stadt Hoi An für ausländische Reisende öffnen, konkrete Daten gibt es dazu aber noch nicht.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: